Wie man eine DMCA Takedown Notice veröffentlicht (oder selbstständig handelt)

Eine korrekte DMCA Takedown Notice veröffentlichen leicht gemacht

Sicherlich kennst Du das auch! Du bist gerade dabei, etwas auf deinem Blog oder Website deines Unternehmens zu veröffentlichen und es lockt einen Beitrag aus dem Internet einfach zu übernehmen? Oder aber Du hast gerade selbst etwas im Internet veröffentlicht und Du findest Deinen Beitrag auf einer anderen Website wieder? Eine DMCA Mitteilung kann dir einen Ausweg aufzeigen.

 ><figcaption id=Der Digital Millennium Copyright Act (DMCA) ist ein Gesetz der Vereinigten Staaten von Amerika (© Vitalii Vodolazskyi stock.adobe.com)

Dein Beitrag auf einer fremden Website

Nichts ist ärgerlicher, als den eigenen Beitrag auf einer fremden Website wiederzufinden. Du hast nicht nur deine Freizeit investiert, sondern auch deine Leidenschaft spiegelt jeder einzelne Beitrag wieder. Ein Kopieren anderer Veröffentlichungen ist zwar sehr verlockend, da Du schnell an einen neuen Beitrag ohne viel Aufwand gelangst, aber bedenke dass dies kein akzeptabler Weg ist. Nicht nur Du würdest dich über einen Klau deines Beitrages oder Bildes ärgern, genauso ergeht es anderen Betreibern auch. Zudem Spiegelt der Klau eines anderen Inhalts nicht deine Werte wieder, welche andere User an deiner Website lieben. Genau aus diesen Gründen gibt es die sogenannte DMCA. Doch wie nutzt Du diese am besten? Wir erklären dir alles, was Du zum Thema der DMCA Takedown Notice wissen musst und wie Du selbstständig handeln kannst.

DMCA kurz erklärt

Ein sicherer Umgang ist bei der Verwendung der DMCA unerlässlich. Um den DMCA sicher zu nutzen, musst Du dich erst einmal mit der Thematik befassen. Dazu gehört auch, dass Du darüber informiert bist, was der DMCA überhaupt ist. DMCA steht als Abkürzung für Digital Millenium Copyright Act. Der DMCA ist ein Urheberrechtsgesetz aus den USA. Er befasst sich mit den digitalen Medien. Insbesondere verhilft das Gesetz Rechtsinhabern von gestohlenen Beiträgen oder Bildern diese auf nicht genehmigten Websites wieder zu löschen. Es wird nicht nur auf privaten Websites agiert, sondern vielmehr auch auf den Suchmaschinen, den Providern von Webhosting sowie den Providern für den Internet Service. Eine DMCA Mitteilung kann insbesondere in den USA eingereicht werden. Sollte eine solche Mitteilung außerhalb der USA erstellt werden, so wird die Beschwerde der DMCA zwar zu jederzeit angenommen, es ist allerdings niemand zur Ausführung einer Entfernung der betreffenden Inhalte angehalten.

Für viele User im Internet und gerade solche, die einen eigenen Blog bzw. eine eigene Website betreiben, wird es zunehmend wichtiger, sich mit der Thematik der DMCA Takedown Notice auseinanderzusetzen. Insbesondere gilt es zu unterscheiden. Der Inhalt über den ein DMCA Takedown erfolgt, muss nicht im Sinne des Urheberrechtes geschützt sein. Es können vielmehr jegliche Inhalte verarbeitet oder bearbeitet werden. Diese teilen sich in vier Kategorien auf.

Diese Inhalte umfassen in ihrer jeweiligen Variante bzw. Kategorie beispielsweise:

[vc_row type=”in_container” full_screen_row_position=”middle” scene_position=”center” text_color=”dark” text_align=”left” overlay_strength=”0.3″ shape_divider_position=”bottom” bg_image_animation=”none”][vc_column column_padding=”no-extra-padding” column_padding_position=”all” background_color_opacity=”1″ background_hover_color_opacity=”1″ column_link_target=”_self” column_shadow=”none” column_border_radius=”none” el_class=”i-list” width=”1/1″ tablet_width_inherit=”default” tablet_text_alignment=”default” phone_text_alignment=”default” column_border_width=”none” column_border_style=”solid” bg_image_animation=”none”][vc_column_text]

  • [i icon=”check”] Video – Hier werden insbesondere die Formate des MPEG, RM, AVI, Quicktime, MOV sowie des Realplayer als auch des Windows Media Player angesprochen.
  • [i icon=”check”] Musik – Hier werden insbesondere die Formate des MP3, MP4, AU, AIF, WAV und MID angesprochen.
  • [i icon=”check”] Bilder / Fotos / Grafiken – Hier finden insbesondere die Formate JPG, JPEG, GIF, BMP, SVG, EPS, PNG, RAW, TIFF Erwähnung. Gleichermaßen werden auch die Bereiche des Social Media angesprochen.
  • [i icon=”check”] Text – Die Formate des TXT, PDF, DOCx, DOC, PPT, RTF und weitere Varianten spielen in dieser Kategorie eine große Rolle.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Das Schützen der eigenen Inhalte ist in der heutigen Zeit mehr denn je von enormer Bedeutung. Aber genauso einen hohen Stellenwert nimmt die Tatsache ein, zu wissen, wie man eine Beschwerde oder eine Mitteilung erstellt bzw. mit diesen richtig umzugehen weiß. Dadurch, dass sich User ihrer Rechte von Tag zu Tag bewusster werden und sich in die Thematik der DMCA Fachwissen aneignen, erfahren die Mitteilungen über die Entfernung bestimmter Inhalte einen hohen Zuwachs. Daher ist die Fragestellung umso wichtiger, wie Du persönlich mit einer solchen DMCA Takedown Notice umgehst.

DMCA Protected – Schon gesehen?

Das Verstehen, was sich hinter der Thematik der DMCA Takedown Notice verbirgt, ist wichtig. Gerade in Bezug darauf, wo Du dieser Sachlage im Alltag des Internets begegnest. Hast Du dich schon einmal genau auf den Websites umgesehen, auf denen Du dich tagtäglich aufhältst? Die meisten User interessieren sich nicht für das Randgebiet des Internetauftritts der unzähligen Websites im World Wide Web. Dabei lohnt sich ein genauer Blick.

Gerade in der Fußzeile der meisten Websites befinden sich wertvolle Informationen. Oft kannst Du dort die Worte DMCA protected lesen. Diese Worte deuten mit Sicherheit darauf hin, dass die Seite einen Dienst zum Schutz ihres Inhalts verwendet. In den meisten Fällen wird dann der Dienst des gleichnamigen Anbieters DMCA genutzt. So muss sich der Betreiber der Website nicht mehr selbst um die eintreffenden DMCA Takedown Notices kümmern. Vielmehr erledigt der Anbieter die Bearbeitung der Mitteilungen für den Website-Betreiber. Der Vorteil ist sofort ersichtlich. Der Betreiber der Website hat nun mehr Zeit für die wesentlichen Inhalte und muss sich nicht mit der zuweilen lästigen Bearbeitung der DMCA Takedown Notices herumschlagen.

Erstelle eine DMCA Takedown Notice

Sicherlich fragst Du dich bereits, wie Du selbst eine solche DMCA Takedown Notice erstellen kannst. In vielen Fällen ist dies ein berechtigtes Anliegen. Denn gerade wenn Du feststellen musst, dass dein Inhalt deiner Website von einer fremden Person gestohlen worden ist und weiter veröffentlicht wurde, ist eine DMCA Takedown Notice unerlässlich. Dein Bestreben sollte es immer sein, dass der widerrechtlich von dir gestohlene Inhalt entfernt wird. Es gibt einige Schritte, wie Du in einem solchen Fall vorgehen kannst. Wir stellen dir die wichtigsten Bestrebungen vor, damit dein Inhalt dein Eigentum bleibt.

1. Schritt

Du solltest als ersten Schritt immer den Versuch unternehmen, den Betreiber der Website zu kontaktieren, auf dessen Seite Du deinen eigenen Inhalt entdeckt hast. Schau dir dazu das Impressum oder sonstige Daten des fremden Website Betreibers an, um dessen E-Mail herauszufinden. Viele Internetseiten haben bereits standardmäßig ein Kontaktformular integriert. Sollte dies der Fall sein, so ist es dir ein leichtes, den Betreiber zu kontaktieren. Du solltest diesen einfachen Weg einer Beschwerde immer den Weg der offiziellen DMCA Beschwerde vorziehen. Nach einer solchen einfachen Beschwerde von dir, werden die meisten fremden Betreiber ihre Inhalte sofort wieder entfernen. Du hast somit dein Ziel erreicht. Die Methode der Freundlichkeit hat sich in diesem Fall bewährt. Bleibe daher bestimmt aber stets freundlich. So erreichst Du am ehesten eine Entfernung deines Inhaltes.

2. Schritt

Sollte der freundliche und einfache Versuch keinerlei Wirkung zeigen, bleibt dir immer noch die offizielle DMCA Takedown Notice. Oftmals ist es erforderlich, dass Du dazu erst einmal die Person ausfindig ausmachst, welche die fremde Website betreibt. Vielmehr musst Du den Webhost dieser Person ausfindig machen. Denn nur wenn Du diesen kennst, weißt Du, wohin Du deine Beschwerde richten musst. Du musst insbesondere die IP-Adresse ausmachen. Solltest Du diese nicht eigenständig ausmachen können, so sind sogenannte Tools für das Ausfindig machen von Domains dein Helfer in der Not.

Im Internet findest Du wirklich sehr hilfreiche Tools. So kannst Du beispielsweise das kostenlose Tool mit dem Namen “Who is Hosting This” nutzen. Dies verspricht dir eine schnelle und insbesondere erfolgreiche Hilfe.

3. Schritt

Sobald Du den zweiten Schritt ausgeführt hast und nun weißt, wo die fremde Website gehostet wird, ist der nächste Schritt, dass Einreichen deiner Beschwerde. Gerade größere Websites bieten dir die Möglichkeit an, über einen Link deine Beschwerde zu melden. Oftmals sind diese Links mit dem Namen “Mißbrauch melden” oder ähnlichem Titel versehen. Ist dir diese Möglichkeit nicht gegeben, so musst Du den Beauftragten für eine DMCA Beschwerde kontaktieren. Du musst dir aber bewusst sein, dass die offizielle DMCA Beschwerde eine langwierige Angelegenheit darstellt. Du brauchst dazu viel Ausdauer.

 ><figcaption id=DMCA schützt das Urheberrecht (© tumsasedgars stock.adobe.com)

Welche Inhalte sind für eine DMCA Beschwerde wichtig?

Sicherlich fragst Du dich bereits, was Du in eine solche DMCA Beschwerde überhaupt aufnehmen musst, damit diese eingereicht werden kann. Du musst einige wichtige Kriterien bei der Erstellung deiner DMCA Beschwerde beachten. Wir zeigen dir nachfolgend die wichtigsten Inhalte, die diese enthalten muss.

Der Inhalt einer DMCA Takedown Notice:

  1. Notiere deine kompletten persönlichen Daten. Wichtig sind insbesondere dein Name, deine Anschrift und evtl. deine Telefonnummer.
  2. Du musst deine Beschwerde in jedem Fall begründen. Dazu solltest Du beispielsweise die URL auf der sich dein kopierter Inhalt befindet , deiner Beschwerde hinzufügen. Du kannst auch einen Ausschnitt deines Inhaltes mit in die Beschwerde aufnehmen.
  3. Weiterhin musst Du stets eine Erklärung abgeben, dass Du keinerlei Genehmigung erteilt hast, dass der fremde Website Betreiber deinen Inhalt verwenden durfte.
  4. Füge am besten noch eine Signatur in elektronischer oder manueller Form in deine Beschwerde ein.
  5. Zu guter Letzt, musst Du noch bestätigen, dass deine getätigte Aussage der Wahrheit entspricht.

Für eine DMCA Takedown Notice findest Du im World Wide Web viele Vorlagen. Diese kannst Du selbstverständlich nutzen und deinem Fall entsprechend abändern oder ergänzen. Der Inhalt über welcher die Beschwerde erfolgt ist, wird komplett und vor allem automatisch entfernt. Die Entfernung erfolgt gleichwohl aus den gesamten Suchmaschinen.

Was Du tun solltest, wenn Du eine DMCA Takedown Notice erhältst

Sicherlich ist bei der Thematik der DMCA Takedown Notice nicht nur wichtig wie Du eine solche stellen kannst, sondern gleichermaßen wie Du dich verhalten solltest, wenn Du eben eine solche erhältst. Sobald Du eine Annahmeerklärung über eine DMCA zugesendet bekommst, ist es Zeit für dich zu handeln. Du wirst von deinem Provider eine Aufforderung bekommen, den besagten Inhalt mit sofortiger Wirkung zu entfernen. Dein Provider kann eine solche Löschung im Übrigen auch von sich aus veranlassen, d. h. eigenständig vornehmen. Bei einer solchen automatischen Entfernung durch den Provider solltest Du unbedingt beachten, dass dieser dein Hosting komplett aussetzen kann. Lass es nicht soweit kommen und nimm jede Mitteilung einer DMCA Takedown Notice ernst.

In der Regel sitzt Du leider am kürzeren Hebel. Oftmals überprüft der Provider nicht einmal ob Du tatsächlich das Urheberrecht verletzt hast. Die unzähligen Provider halten sich dabei lediglich an geltendes Recht. Solltest Du fälschlicherweise eine unberechtigte DMCA Beschwerde erhalten haben und dein Inhalt zu Unrecht entfernt worden sein, so bleibt dir nur der Weg über eine eigene DMCA Beschwerde. Diese wird oftmals auch als Gegenanzeige betitelt. Sei dir aber bewusst, dass Du in diesem Fall nachweisen musst, dass Du tatsächlich der rechtmäßige Eigentümer des Inhalts bist. Ansonsten kannst Du sogar haftbar gemacht werden.

Wie bei der DMCA Beschwerde auch, kannst Du bei deiner Gegenanzeige zur Beschwerde auf ein gewisses Schema zurückgreifen. Wir zeigen dir nachfolgend, was deine Gegenanzeige zur DMCA Beschwerde mindestens enthalten sollte:

  1. Füge in deine Gegenanzeige deinen Namen, deine Anschrift und evtl. auch deine Telefonnummer ein, unter der Du zu erreichen bist.
  2. Du musst eine Erklärung notieren, in welcher Du deutlich machst, dass es sich bei dem besagten Inhalt um dein Eigentum handelt und warum Du davon ausgehst.
  3. Zur Verdeutlichung und Vertretung deines Standpunktes solltest Du auch hier die URL einfügen, auf welcher sich der Fall vor der Entfernung bezogen hat.
  4. Damit deine Gegenanzeige bestand hat, musst Du zusätzlich eine Zustimmung des zuständigen Bundesgerichtes deines Wohnortes einreichen.
  5. Weiterhin ist auch eine Zustellungsannahme des Verfahrens durch die Partei der DMCA Beschwerde vonnöten.
  6. Im letzten Schritt sollte deine Gegenanzeige in jedem Fall deine Signatur enthalten. Ob in elektronischer oder in manueller Form entscheidest Du selbst.

Eine solche Gegenanzeige hat in der Regel keinerlei Aussicht auf Erfolg. Außer Du hast eine genaue Dokumentation Vorliegen, die das Gegenteil beweisen könnte. Du bewegst Dich mit einer solchen Gegenanzeige zur DMCA Beschwerde zudem auf dünnem Eis, da Du persönlich haftbar gemacht werden kannst. Überlege dir im Vorfeld genau, ob dir das Risiko wert ist.

Der Zeitraum von der DMCA Beschwerde bis zur Entfernung des Inhalts

Der Zeitraum von der DMCA Beschwerde bis hin zur Entfernung des Inhalts hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Angegeben ist ein Zeitraum von ca. 72 Stunden. Dieser kann allerdings in einigen Fällen auch mal kürzer sein oder eben mehr Zeit in Anspruch nehmen. Du solltest in jedem Fall ein wenig Geduld mitbringen.

Fazit

Das Wissen um eine DMCA Takedown Notice ist dein Trumpf. Denn nur wenn Du weißt, wie Du eine solche stellst oder mit einer erhaltenen Beschwerde umgehst, weißt Du dir zu helfen. In erster Linie solltest Du immer zunächst den inoffiziellen Weg über den Betreiber der fremden Website, die deinen Inhalt veröffentlicht hat, gehen. So erreichst Du in der Regel bereits dein Ziel und ersparst Dir den offiziellen Gang über eine zuweilen langwierige DMCA Beschwerde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email